Psychosophia Lebensbewältigung Lebensgestaltung Lebenskunst Psychologische und philosophische Praxis für Persönlichkeitsentfaltung und Gegenwartsbewusstsein wandel wandel des menschen psychologischer wandel philosophie des wandels
Vision.

Gegenwartsbewusst
Integraler Mensch
Achtsame Selbstsorge
Ansatz.

Wissenschaft-in-Praxis
Bottom-up-Strategie
3 Erkenntnis-Ebenen
Umsetzung.

Individuelle Ausrichtung
5 Gesprächs-Strukturen
5 Gesprächs-Arten

Psychosophia-Institut: Leitbild

Leitbild: Vision. Ansatz. Umsetzung.


»Wahr ist nicht nur, was wir erleben. Wahr ist auch, was wir aus dem gerade Erlebten entstehen lassen. Wahr ist unsere Wandlungsfähigkeit, die achtsame und wache Erkenntnismöglichkeit der Verkettungs- und Wandlungsprozesse sowie die damit zusammenhängende Entfaltung der Freiheitsgrade in unserem Denken, Fühlen und Handeln mit dem jeweils entsprechenden Weisheitshorizont, in dem wir in der zunehmenden Bewusstseins-Weite, -Klarheit und -Intensität auch die unmittelbare Wirklichkeit von Wahrheit erfahrend erkennen können.«


Unsere Vision


Das Psychosophia Institut befähigt, unterstützt und fördert Fach- und Führungskräfte sowie Interessierte aus diversen Gesellschaftsbereichen zur individuellen Entfaltung des nachhaltig integralen, perspektivenreichen Menschen.

Integrales Menschseins beinhaltet im Wesentlichen entwicklungs- und zukunftsförderliches Bei-sich-und-in-der-Welt-sein in zunehmender Erkenntnis- und Erfahrungstiefe sowie:

-Entfaltung von Freiheitsgraden im Denken, Fühlen und Handeln im Alltag
-Erfüllende Selbstsorge und Gestaltung in Beruf u. Freizeit, Partnerschaft u. Gesellschaft
-Wissen und Realisierung nachhaltiger Persönlichkeitsentfaltung

-Erweiterung von Selbstkompetenzen und Lebenskompetenzen
-Entfaltung und Vertiefung potentieller Erkenntnis- und Erlebnisdimensionen
-Nachhaltige innere und äussere Umwelten- und Lebensgestaltungen

-Ein kritischer, wacher Geist
-Eine starke Handlungsorientierung
-Eine individuelle wie soziale Lebensgestaltung, politisch aktiv.

-Ergründung und Entfaltung wachen Gegenwartsbewusstseins
-Vertiefende Erkenntnis, Erfahrung und Realisierung integraler Entfaltung
-Achtsame Wahrnehmung aktueller Entfaltungsprozesse im privaten, beruflichen, gesellschaftlichen, ökologischen Bezug und ihre verantwortungsvolle Umsetzung


Integrale Wissenschaft-in-Praxis für nachhaltigen Wandel, Persönlichkeitsentfaltung und Gegenwartsbewusstsein beschreiben Ziel und Zweck unseres Instituts.


Integrale Wissenschaft-in-Praxis für nachhaltigen Wandel weist auf unsere interdisziplinäre wissenschaftlich-integrative Ausrichtung, unseren Anspruch auf Praxisbezug und die besondere Beachtung individueller Erfahrung und Erkenntnis.


Persönlichkeitsentfaltung ist vertiefendes Bei-sich-und-Welt-sein in Erkenntnis, Erfahrung und Handlung und bezeichnet das Ereignis vielfältigen und vielschichten individuellen Wandels mit zunehmenden Selbst- und Lebenskompetenzen. Wir unterstützen sie durch aktuelle lösungs-, ziel- und wirkungsorientierte Arbeit an den individuellen Wachstumsbedingungen des Selbst und der Lebensgestaltung.


Gegenwartsbewusstsein ist waches und achtsames gegenwärtiges Vernehmen (»ganz da sein«). Es verschafft uns durch unser aktuell fokussiertes Bezogen-sein auf Aspekte, Inhalte und Strukturen in den vielschichtigen menschlichen Erkenntnis- und Erlebnisräumen detaillierte Erfahrungen und eröffnet uns - dem individuell erreichten Entfaltungsgrad entsprechend und auf das aktuell grössere Ganze (griech. holon) gegenwärtiger Achtsamkeit weisend - unmittelbare systemische Einheits- bzw. Ganzheitserfahrungen, sog. holistische bzw. holarchische Erfahrungen.

Da uns ein waches Gegenwartsbewusstsein als guter, durch Intuition zugänglicher, Ratgeber für eine umfassendere erkennende Handlungs-Weisheit (griech.-lat. sophia, skt. prajña) dienlich sein kann, ist es durchaus massgeblich für unsere individuellen Entfaltungswege und -möglichkeiten und wichtig für nachhaltigen Wandel.

Gegenwartsbewusstsein, in tiefer Sammlung inhaltsleer auf den Lebens- bzw. Entfaltungsprozess selbst gerichtet, kann schliesslich die Ahnung bzw. Erfahrung des nicht-fassbaren »grundlosen Grundes« (Johannes Tauler) menschlicher Entfaltung als wesentliche holarchische Einheitserfahrung eröffnen, der sog. Leerheit von Inhärenz bzw. der Erfahrung von Nahtlosigkeit (Nagarjuna, 2.-3. Jh.).
Startseite

Unser Institut

Allgemeines
Aktuell
Kurzinfo
Leitbild
Fachbeirat
Geschichte
Termine u. Kontakt
Texte von uns / über uns
AGBs u. Preise
Impressum u. Linkliste

Institutsmitglieder
Clemens M. Breitschaft
Alain Greter


Medien

Medienkritik


Politik

Strassendialoge


Psychologie und Philosophie

Beratung und Coaching
Lebensberatung
Supervision
Philosophischer Dialog
Spirituelle Begleitung
Meditation

Gesprächs-Strukturen
E-Mail-Beratung
Spazier - Gespräche
Sport - Impuls - Tage

Sport-Arten
Wandern
Snowboarden
Tauchen

Weiterbildung
Weiterbildung
Ferienakademie
Kursmodule


Nach oben
Unser Ansatz

Strategie. Unser Ansatz berücksichtigt insbesondere die Bottom-up-Strategie. Sie setzt im Wesentlichen beim Individuum an, das wir als eine wesentliche autonome Mind-Body-Spirit-Einheit - aus diversen Bedingungen sich selbstorganisierend und basierend auf einer nicht-bedingten Quelle - betrachten, und das durch eine wirksame, zielorientierte und nachhaltige Praxis seinen erfolgreich erwirkten nachhaltigen Wandel in die Gesellschaft trägt und so beiträgt zu einer nachhaltig entfaltungsorientierten Gesellschaft.

Auch im Politischen gehen wir in Projekten von der Bottom-up-Strategie aus: Durch basisdemokratische Bewegungen «von unten» erreichen wir eine kritische und entwicklungsorientierte Veränderung der Gesellschaft.

Die Bottom-up-Strategie steht in Ergänzung zur Top-down-Strategie. Beide gehören zusammen, sie sollten eigentlich als eine Einheit beachtet werden. Die Top-down-Strategie sucht den menschlichen Wandel ausschliesslich durch strukturelle und massenorientierte Massnahmen »von oben nach unten« zu erreichen. Die Gefahr der Top-down-Einsseitigkeit entsteht in vielen Gross-Projekten, etwa im Gesundheitswesen: Man spricht zwar die Masse oder die grosse Struktur an, vergisst aber letztlich die kleinste Einheit, das Individuum. Der Einzelne muss auch angesprochen werden, persönlich, in seiner individuellen ökologisch-systemischen Lebensnische. Der Bottom-up-Ansatz ist daher die wichtige andere Seite der zwei grundlegenden Strategien zur Erreichung menschlichen Wandels. Wir ergänzen daher den Top-down-Ansatz professionell und konsequent durch einen interdisziplinär-integralen und stark individuumszentrierten Bottom-up-Ansatz, oder umgekehrt, je nach Anwendung der Strategien.


Nachhaltigkeit. Nachhaltigkeit im Sinne unseres Ansatzes der interdisziplinär-integralen Wissenschaft-in-Praxis für nachhaltige Persönlichkeitsentfaltung und Selbstsorge bedeutet im Wesentlichen der autonom wirkende und erfüllende Prozess der Suche, Erkenntnis und Realisierung i.S. der Verwirklichung wachsender Ganzheit, vertiefender Erkenntnis des Entfaltungsprozesses und zunehmender Freiheitsgrade im Denken, Fühlen und Handeln.


Ethik. Die Ethik unseres Leitbildes, unseres Ansatzes und derer Umsetzungen richtet sich in erster Linie nach universitätspsychologischer (gemäss Standard der Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen FSP: Berufsordnung der FSP) und -philosophischer Ethik und, wo diese der Erweiterung oder Verteifung bedarf, nach den Menschenrechten (UN Resolution 217 A (III) vom 10. 12. 1948) sowie nach buddhistischer und christlicher Ethik. Sie ist ferner geprägt durch unsere individuelle Lebenspraxis. Unsere ethische Haltung basiert auf dem grundsätzlichen Ziel der Förderung der autonomen, selbstorganisierenden Entfaltung des individuellen Lebens im vernetzten Gesamtganzen.


Strategie im Detail: Drei Dimensionen, drei Ebenen und drei Identitäten. Wir setzen die bottom-up-Strategie ein zur vertieften und vielschichtigen individuellen Erarbeitung individueller Selbstsorge und Selbstkompetenz mit drei Entfaltungsdimensionen - personal, interpersonal, transpersonal -, mit drei Entfaltungsebenen - Erkenntnis, Erfahrung, Realisierung - und mit drei Entfaltungsidentitäten - Lebensbewältigung, Lebensgestaltung, Lebenskunst -, die gemeinsam die Einheit unseres integralen Modells bilden für eine nachhaltige und ethisch verantwortungsbewusste Persönlichkeitsentfaltung, Transformation und Reifung:

Drei Entfaltungsdimensionen. Unser Ansatz kennt und fördert drei unterschiedliche Entfaltungsdimensionen: 1. Die personale Dimension, 2. die interpersonale bzw. soziale Dimension und 3. die transpersonale oder spirituelle Dimension, welche das Transzendieren der personalen oder interpersonalen Entfaltungsperspektive meint. Alle drei Enfaltungsdimensionen betreffen wichtige Aspekte nachhaltiger Persönlichkeitsentfaltung und eines wachen Gegenwartsbewusstseins.

Drei Entfaltungsebenen. 1. Ebene des Erkennens - Geistesschärfe und -Klarheit: Erkenntnisse aus Wissenschaft, Reflexion und Dialog. 2. Ebene des Erfahrens - Differenzierung von Erfahrungen: Erfahrungen auf den vielfältigen prozesshaften Wirkungsebenen wie die körperliche, geistige, emotional-psychische und energetische, soziale, ökologische, spirituelle Ebene. 3. Ebene des handlungsorientierten Realisierens und der Handlungskompetenz: Gegenwärtiges Realisieren im Sinne des aktuellen Verwirklichens und Auf-dem-Weg-seins: Nach Innen und Aussen gerichtetes Handeln, entsprechend innerer und äusserer klarer Zielorientierungen.

Drei Entfaltungsidentitäten. In unserem Alltags-Erleben gehen wir gewöhnlich von drei Lebens-Erfahrungs-Identitäten aus. 1. Lebensbewältigung. Der Erfahrungs- und Identitätsbereich bei physischem, psychischem und geistigem Betroffenseins. 2. Lebensgestaltung. Der Erfahrungs- und Identitätsbereich, in dem wir uns deutlich als Gestalter unseres Lebens erleben. 3. Lebenskunst. Der spirituelle Erfahrungs- und (letztlich Nicht-) Identitätsbereich, der insbesondere dann zum wichtigen Erfahrungsthema werden kann, wenn existentielle Lebensthemen zentral sind und es gleichzeitig gelingt, diese nicht zwingend aus der Sicht des Bewältigens oder des Gestaltens zu betrachten, sondern aus der prozesshaften Erkenntnis-, Erfahrungs- und Handlungsorientierung.


Integrale Wissenschaft-in-Praxis für nachhaltigen Wandel. Unser Ansatz der interdisziplinär-integralen Wissenschaft-in-Praxis ist methodenpluralistisch, schulenübergreifend, transkulturell und transreligiös. Durch ihn setzen wir das ehemals einseitig philosophisch-konstruktivistische Projekt der Aufklärung fort, nunmehr bereichert mit einer interdisziplinären Ausrichtung und der Beachtung der körperlichen, emotialen und energetischen Dimensionen unseres Menschseins, mit dem Ziel eines nachhaltigen integralen Wandels zum integralen Menschsein mit entsprechender Autonomie. Mit grossem Respekt, Engagement und Sorgfalt für traditionelle Wissens- und Erkenntnis-Formen und Schulen sind wir auf kreative und übende Weise auf der Suche nach weitergehenden, umfassenderen und systematisierten erkenntnis- und erfahrungsmöglichen Antworten und vermitteln individuell erfahr- und lebbare Integrationsformen für den Alltag.

Nach oben
Unsere Umsetzung


Unsere Angebote sind im Sinne unserer Vision vielfältig, vielschichtig und entsprechend unseres interdisziplinär-integralen Wissenschaft-in-Praxis-Ansatzes und der bottom-up-Strategie sowohl auf das Individuum wie auch auf soziale Gruppierungen und Gesellschaften ausgerichtet. Mittel wie Themen orientieren sich nach den individuell gewählten strukturellen und inhaltlichen Angeboten und Bedürfnissen.

Nebst der individuellen Vermittlung von Selbstsorge und Persönlichkeitsentfaltung, politischer und kundenspezifischer Projekte, betreiben wir Forschungen in unseren Fachgebieten mit dem Anspruch der Integralität und publizieren auf unserer Internetseite informative Fach-Texte.


Für unsere Kundschaft bieten wir die Möglichkeit des Körpereinbezugs durch Spaziergespräche sowie durch die Kombination mit spezifischen Sport-Angeboten wie Wandern. Durch die Einheit von Bewegung und Sport mit professionellem Dialog bieten wir auf eine angenehme und unkonventionelle erfahrungsorientierte Weise die positive Nutzung von Wissen, Reflexionen und Erfahrungen in einem individuell passenden gesundheitspsychologischen und sportpsychologischen Rahmen mit stimmiger Themenwahl im Gebiet der Psychologie, Philosophie, Ökologie und Spiritualität für eine professionell begleitete nachhaltige, integrale Persönlichkeitsentfaltung.


Politische Projekte. Basisdemokratisches politaktives Strassenprojekt. Gesellschaftspolitisches Hintergrundprojekt zur Weiterbildung durch dialogischen Austausch. Projekt Menschenrechtsbildung. Weitere Projekte in Planung.


Gesprächs-Strukturen. Zur adäquaten individuellen Umsetzung unserer Vision und unseres Ansatzes bieten wir für unsere Kundschaft fünf unterschiedliche Gesprächs-Strukturen an, um den aktuellen individuellen Bedürfnissen gerecht zu sein.

E-Mail-Beratungen. Schriftlicher Austausch: Professionelle Online-Beratungen per E-Mail.

Spazier-Gespräche. Gespräche in Bewegung: Körper und Geist in Aktivität.

Impuls-Tage. Gespräche im, durch und mit Sport: Sport-Dialoge für intensive Impuls-Tage.

Stille Meditation. Zur Ruhe kommendes inneres Gespräch bzw. innere Sammlung: Stille Meditation bewirkt psychische und körperliche Regeneration, inneres Aufatmen, tiefe Konzentrationsfähigkeit und ein waches Gegenwartsbewusstsein.


Gesprächs-Angebote. Für die auf individuelle Situationen ausgerichtete professionelle Umsetzung unserer Gesprächs-Angebote bieten wir vier auf unterschiedliche Bedürfnisse und Situationen angepasste Gesprächs-Angebote an.

Beratung. In sich abgeschlossene Einheiten: Beratungen bieten eher auf kurzfristigen Kontakt konzentrierte professionelle Dialoge.

Begleitung. Mittelfristige offene Einheiten: Begleitungen eignen sich insbesondere, bestimmte Themenbereiche und Inhalte kurz-, mittel- und auch längerfristig professionell begleiten zu lassen.

Coaching. Konzentrierte themenspezifische Einheiten: Coaching ist ideal bei Vorhandensein einer bestimmten Thematik, die professionell angeleitet trainiert werden will.

Supervision. Berufszentrierte Einheiten: Supervision ist themenspezifische Beratung, Begleitung und/oder Coaching auf beruflicher Ebene.

Psychotherapie. Externes Partner-Angebot durch Dr. med. Peter Schönbucher: Delegierte Psychotherapie (d.i. die Anstellung eines Psychologen bei einem Arzt) in Luzern mit dem Psychologen lic. phil. Clemens M. Breitschaft.

Ferienakademien. Gespräche in intensiven Fort- und Weiterbildungen und individuell wählbare Kursmodule. Nur auf Anfrage.

Nach oben


Miss die Höhe Deines Wissens an der Tiefe Deines Erfahrens. Nach Friedrich Nietzsche

Nach oben

Institut Psychosophia
Indoor- und Spaziergespräche: Zürich, Luzern, Chur

Psychotherapie Praxis Zürich: Konradstrasse 54, 8005 Zürich (Praxisgemeinschaft).
Psychotherapie Praxis Chur: Comercialstrasse 19, 7000 Chur (Zentrum für Psychiatrie)

Büro (Post): Bremgartnerstrasse 66, 8003 Zürich
Tel: +41 41 210 15 19 (TB), E-Mail: info@psychosophia.ch

©
Psychosophia® 2001-2015. Alle Rechte vorbehalten.
Startseite