Psychosophia Lebensbewältigung Lebensgestaltung Lebenskunst Psychologische und philosophische Praxis für Persönlichkeitsentfaltung und Gegenwartsbewusstsein wandel wandel des menschen psychologischer wandel philosophie des wandels
Integrale Entfaltung

Psychologie, Psychotherapie
Philosophie, Ökologie
Spiritualität, Buddhismus
Engagement

Sozialpolititisch
Psychologisch
Spirituell
Entfaltung

Individuell
Gesellschaft
Innen-, Mit-, Umwelt

Psychosophia-Institut: Aktuell

Aktuelles.


Hier finden Sie Aktuelles - Philosophisches, Psychologisches, Ökologisches, Ökonomisches, Sozialpolitisches und Spirituelles - für ein individuelles und gesellschaftliches Engagement in Verantwortung und für eine nachhaltige integrale Entfaltung.


Neues Angebot: Psychotherapie in Chur

Nebst dem Angebot Psychotherapie in Zürich und Psychotherapie in Luzern ist nun neu auch das psychotherapeutische Angebot in Chur dazugekommen: Durch die Zusammenarbeit mit einer psychotherapeutischen Praxis können wir nun neu nebst Spaziergesprächen auch psychotherapeutische Sitzgespräche anbieten. Sie dürfen daher gerne wählen!

Anmeldungen unter 041 210 15 19 oder per mail: info@psychosophia.ch


Public Eye Awards: Wählt das skrupelloseste Unternehmen!

Jetzt wählen: publiceye.ch - mit Aufruf und Gruss der Schauspielerin Julia Jentsch:




Politik - Kundgebung Luzern zum Jahrestag der Menschenrechte

Am 10.12.09 ist Jahrestag der Menschenrechte. Zur aktuellen politischen Situation organisiert das Institut Psychosophia, mit Unterstützung der SP Luzern und der Grünen Luzern (beide angefragt) sowie weiteren Organisatoren eine kleine Kundgebung in Luzern. Zeit: 18.30-19.30. Ort wird noch bekannt gegeben, ev. beim Torbogen Bahnhof Luzern. Mitmachen, weitersagen!!


Politik - Gegen Export von Kriegsmaterial! Initiative am 29. November 2009!!

Initiative fr ein Verbot von Kriegsmaterial-Exporten


Schweizer Waffen töten - weltweit

Waffen sind kein Produkt wie jedes andere. Sie werden hergestellt, um Menschen zu töten. Möglichst viele, möglichst effizient. Auch die vermeintlich neutrale Schweiz mischt kräftig mit in diesem dreckigen Geschäft. 72 Staaten wurden im Jahr 2005 mit Schweizer Kriegsmaterial beliefert. Zurzeit dienen die exportierten Schweizer Waffen vor allem dem so genannten «Krieg gegen den Terror», mit dem die USA und ihre Verbündeten in Wahrheit primär wirtschaftliche Ziele verfolgen. Aber auch Entwicklungsländer und Krisengebiete werden regelmässig mit Schweizer Waffen beliefert. Damit unterläuft die Schweiz ihre eigenen entwicklungs- und friedenspolitischen Bemühungen.

Über die Initiative wird am 29. November 2009 abgestimmt. Wir empfehlen für die Initiative - gegen Kriegsmaterial-Export - zu stimmen. Bitte unterstützen Sie die Initiative - zum Beispiel, indem Sie sich darüber informieren, nachdenken, mit Freunden und Bekannten darüber sprechen.

Weitere Infos: Initiative Gegen Kriegsmaterial und gsoa.ch.



Gesundheitspolitik/ Gesundheitspsychologie/ Gesundheitsmedizin


Luftreinigung mit Pflanzen - erstaunliches!


Mittels wissenschaftlichen Studien fand man, dass folgende Pflanzen sehr hilfreich sind: Goldfruchtpalme oder Chrysalidocarpus lutescens (verwandelt CO2 in O2, daher im Wohnraum), Bogenhanf oder Sansevieria trifasciata (verwandelt CO2 in O2 in der Nacht, daher im Schlafraum) und Efeutute oder Epipremnum aureum (filtert Formaldehyd und andere Chemikalien aus der Luft - Achtung: giftig für einige Tiere). Aber sehen Sie selbst:


Sehen Sie hier die Präsentation: Mittels Pflanzen beweisbar erstaunlich hohe Reduktion von Krankheiten




Sozial- und Gesundheitspolitik/ Gesundheitspsychologie/ Gesundheitsmedizin


Volksinitiative «Schutz vor Passivrauchen»


Die eidgenössische Volksinitiative «Schutz vor Passivrauchen» bringt ...

... mehr Lebensqualität
Drei von vier Nichtrauchenden wünschen sich, ihr Essen und ihre Getränke in einer rauchfreien Atmosphräre zu geniessen.

... einen umfassenden Schutz aller Arbeitnehmenden
Serviceangestellte sind träglich bis zu acht Stunden dem gesundheitsschrädigenden Tabakrauch ausgesetzt, die Belastung entspricht derjenigen von 15 bis 38 gerauchten Zigaretten.

... eine einheitliche und klare Regelung für die ganze Schweiz
Eine nationale Lösung schafft Klarheit für Gäste und gleiche Bedingungen für alle Gastwirtinnen und Gastwirte.

Bitte unterstützen und mitsammeln - hier gibt's die Unterschriftenbogen: Unterschriftbogen Rauchfrei-ja.ch
Startseite

Unser Institut

Allgemeines
Aktuell
Kurzinfo
Leitbild
Fachbeirat
Geschichte
Termine u. Kontakt
Texte von uns / über uns
AGBs u. Preise
Impressum u. Linkliste

Institutsmitglieder
Clemens M. Breitschaft
Alain Greter


Medien

Medienkritik


Politik

Strassendialoge


Psychologie und Philosophie

Beratung und Coaching
Lebensberatung
Supervision
Philosophischer Dialog
Spirituelle Begleitung
Meditation

Gesprächs-Strukturen
E-Mail-Beratung
Spazier - Gespräche
Sport - Impuls - Tage

Sport-Arten
Wandern
Snowboarden
Tauchen

Weiterbildung
Weiterbildung
Ferienakademie
Kursmodule


Nach oben



Recht / Politik / Religion / Philosophie / ...

6. Internationales Menschenrechtsforum Luzern - 6th International Human Rights Lucerne (IHRF) Forum 5.-6. Mai 2009

Menschenrechte und Religionen


Internationales Menschenrechtsforum Luzern

Leider war das Niveau der Panel-Diskussionen und Präsentation tief und unkritisch, was auch an der Organisation der Veranstaltung lag: So wurde etwa der Nestlé Konzernchef Peter Brabeck als Experte zum Thema «Wasser und Menschenrechte» geladen, ohne jegliche kritische Gegendarstellung. Dies, obwohl der Konzern Nestlé in heftiger Kritik steht mit seinem Umgang von Privatisierungen von Wasserquellen. Auch die Diskussionen mit Religionsvertretern waren unkritisch, gerade im Hinblick auf das Hauptthema des Forums - Menschenrechte und Religionen. Durch die unkritische Haltung wurden leider auch lösungsorientierte Ansätze verpasst. Sehr bedauerlich!

Besuchen Sie die Page: IHRF Luzern


Ökologie / Politik/ Wirtschaft/ ...

Earth Day - 22. April
Who says you can't change the world?


Earth Day Internationale Aktionen

Klimaschutz heisst für uns nicht Verzicht, sondern Effizienz! Überlegt verbrauchen für einen fairen Handel und die Umwelt soll nicht das Ende des "schönen" Lebens sein. Was wirklich zählt, ist die Verkleinerung unseres Fussabdrucks auf diesem Planeten. Meter um Meter! Verzicht heisst für uns Effizienz! Das bedeutet den Einsatz neuer Technologien, gesunder Menschenverstand, ständiges Lernen, um die Zusammenhänge unseres Lebens auf der Erde zu erkennen und die Fürsorge für unser Mutterschiff Erde.

Lesen Sie hier weiter: earthday.de


Politik - Krieg in Sri Lanka: Solidaritäts-Petition an den Bundesrat!

Swiss Solidarity for Tamils

Waffenstillstand, Frieden und Hilfe für Sri Lanka

Seit bald 30 Jahren wütet in Sri Lanka ein grausamer Bürgerkrieg. Die Zahl der Kriegsopfer hat 100'000 bereits überschritten. Täglich sterben unschuldige Menschen und werden Menschenrechte mit Füssen getreten. Tamilinnen und Tamilen werden eingeschüchtert, verschleppt und ermordet.

Lesen Sie hier weiter und sammeln Sie Unterschriften mit in Ihrer persönlichen Umgebung: Petition Solidarity for Tamils (pdf, 160 KB).

Bilder und weitere weitere wichtige Infos unter: So4ta.ch


Politik - Abstimmung zur Personenfreizügigkeit!

www.tagesnews.com/video. Ein witziges politisches Video - individualisierbar!


Politik - Gegen Luzerns Wegweisungsartikel!

Lesen Sie alle wichtigen Infos unter: luzernfueralle.ch




Politik - Keine neuen Kampfflugzeuge! Nein zur Aufrüstung der Schweiz.
Eine Initiative der Gruppe Schweiz ohne Armee GSoA


Die Armee will für mehrere Milliarden Franken neue Kampfjets beschaffen. Die Flugzeuge sollen laut Armee zur Verteidigung des Luftraumes sowie zum Erdkampf eingesetzt werden können. Derzeit werden verschiedene Flugzeugtypen evaluiert, der definitive Entscheid über die Beschaffung will das Parlament im September 2010 fällen.

Die Sammlung der nötigen 100'000 Unterschriften beginnt am 10. Juni 2008. Ziel ist es, die Initiative im Sommer 2009, also ein Jahr später einzureichen. Das bedeutet viel Arbeit! Helfen Sie mit! Hier ist der Unterschriftsbogen: Initiativbogen gegen Kampf-Flugzeuge (pdf, 96 KB).

Weitere Infos: Link zur GSoA-Homepage und Initiative.


Politik - Armeewaffen ins Zeughaus! Eine Volksinitiative für den Schutz vor Waffengewalt.

Unterstützen Sie die Volksinitiative « «für den Schutz vor Waffengewalt»: Armeewaffen ins Zeughaus (pdf, 104 KB).
Link auf die Homepage des Initiativkomitees: Schutz-vor-Waffengewalt. Link auf die SP-Homepage: Initiativen SP.





Politik - «UBS-Petition»: Kein Geld ohne Gegenleistung!

Unterstützen Sie bitte die Petition der SP und der JUSO Schweiz: Kein Geld ohne Gegenleistung (Link zur Petitions-Seite der SP).
Hier geht's direkt zur Online-Petition.



Politik: Initiative - Mit(be)stimmen! Integration durch politische Partizipation.

Rund 20 Prozent der Bevölkerung in der Schweiz sind Ausländerinnen und Ausländer. Auch sie unterstehen der Rechtsordnung und sind Träger von Pflichten wie die Steuer- oder die Versicherungspflicht. Politisch können sie jedoch nur in einigen Kantonen mitbestimmen.

Die Kantone Appenzell-Ausserrhoden, Freiburg, Graubünden, Jura, Neuenburg oder Waadt kennen das Ausländerstimmrecht auf kommunaler Ebene. Damit werden positive Erfahrungen gemacht: Die Teilnahmemöglichkeit an Wahlen und Abstimmungen fördert nämlich die Integration der Ausländerinnen und Ausländer.

Nun soll auch die Verfassung des Kantons Luzern entsprechend ergänzt werden. Der Verein Second@s Plus hat im Sommer eine Stimmrechtsinitiative lanciert: Die Gemeinden dürfen nach Annahme der Initiative selber bestimmen, ob sie Personen mit einer Niederlassungsbewilligung das Stimmrecht erteilen wollen. Für die ausländische Wohnbevölkerung des Kantons ist dies ein erster, kleiner Schritt hin zur politischen Mitbestimmung.

Unterstützen Sie bitte die Initiative der Second@s Plus: Unterschriftenbogen Ausländerstimmrecht (pdf).

Weitere Infos: Ausländerstimmrecht-lu.ch.






Politik - Petition: Ein neues AKW in der Schweiz? - Eine Petition dagegen!

Unterstützen Sie bitte die Petition der Grünen: akw-nein.ch.




Ältere Einträge:


Politik - Am 10. 12. 2008 feiern wir 60 Jahre Menschenrechte!
Dignity and justice for all of us.




Homepage des Office of the High Commissioner for Human Rights: OHCHR.



Politik - 16 Tage Gegen Gewalt an Frauen: 25. November - 10. Dezember
Eine internationale Kampagne.


Diese internationale Kampagne hat zum Ziel, für die unterschiedlichen Formen von Gewalt an Frauen zu sensibilisieren und Frauenrechte als Menschenrechte bekannter zu machen.

Weitere Infos:




Politik - Tag der Prävention gegen Kindsmissbrauch: 19. November 2008

«World Day for Prevention_of Child Abuse - 19 November ©



Together, let us create a culture of prevention

Child abuse, especially sexual abuse, is a universal and alarming problem and increased attention and efficient protection skills and prevention measures are necessary at family-, local-, national- and international level.

To make the Day a global call for action, WWSF launched in 2001 an international NGO coalition that marks the World Day with appropriate events and activities to focus on and increase prevention education.

Hier gibt es mehr Informationen: WWSF (Link zur WWSF-Homepage).



Politik - Abstimmung 30. November 2008: Kahlschlag im Natur- und Heimatschutz? Nein zur Zürcher FDP-Initiative gegen das Beschwerde-Recht!

Vor bald zwanzig Jahren wurde ein kleiner Kreis von zuverlässigen Verbänden ausgewählt. Diese Verbände sind in der ganzen Schweiz aktiv und haben bereits jahrzehntelange Erfahrung. Zu diesem erlauchten Kreis gehören zum Beispiel die Pro Natura, der SAC und der Schweizer Heimatschutz, die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz oder der WWF. Es sind Verbände, die von der Bevölkerung unterstützt werden und viel Vertrauen geniessen. Nur gerade dreissig Verbände haben die Möglichkeit, grosse Projekte unter dem Aspekt des Umwelt-, Natur- und Heimatschutzes zu prüfen und bei Missständen oder Verfehlungen Beschwerde einzureichen. Die Möglichkeit wird mit Bedacht und Weitblick eingesetzt. Das beweist die hohe Erfolgsquote der eingereichten Beschwerden.

Das Verbandsbeschwerderecht darf deshalb nicht weiter eingeschränkt werden. Gesetzeswidrige Eingriffe in Natur und Landschaft sollen auch in Zukunft beanstandet werden können. Das weitsichtige, bewährte und für den Staat günstige Instrument hilft Mitwelt, Natur und Heimat zu schützen. Das Beschwerderecht gibt unserer Mitwelt, unserer Natur und unserer Heimat eine Stimme. Deshalb Nein am 30. November 2008 zur FDP-Initiative, die diese Stimme zum Schweigen bringt. Link: Verbandsbeschwerde.





Wirtschaft - Biokongress am See: 11. November 2008

Bio als Chance für Wachstum in der regionalen Entwicklung?

Hier sind die weiteren Infos: biokongress.de



Politische Kunst: Tibet - Visionäre Künstler für Tibet

Es gibt bereits genügend schlechte Nachrichten. Oft sind wir zu stark auf das Negative konzentriert. Gemeinsam können wir dem etwas engegensetzen. Schaffen wir eine positive Vision für Tibet: visionäre künstler für tibet. Ein Projekt von Peter Adler. Ort und Datum für die Veranstaltung «Visionäre Künstler für Tibet»: 14. - 18. Oktober 2008, Papiersaal, Sihlcity, Zürich.




Spiritualität: IMZ - Wohnen im Interreligiösen Meditationszentrum IMZ Luzern

Das IMZ Luzern ist ein Ort, an dem das partnerschaftliche Miteinander verschiedener religiöser Traditionen gelebt und gepflegt wird. Aktuell vertreten sind: Buddhismus, Christentum, Schamanismus sowie die «Tradition der Nicht-Tradition». Im Zentrum steht gelebte Spiritualität bzw. die Religiosität des Alltags, nicht Dogmatismus.

Zeitungsartikel über das Interreligiöse Meditationszentrum IMZ, erschienen in der Neuen Luzerner Zeitung, NLZ, am 25. 04. 2008 (S. 9): Kraft schöpfen aus der Stille (pdf, 424 KB).

Podcast DRS 1: Zwischenhalt (mp3, 1.9 MB). Publiziert: Radio DRS 1, Sendung «Zwischenhalt», 23. 8. 2008, 18.30-19.00 Uhr.

Podcast DRS 2: Blickpunkt (mp3, 2.5 MB). Publiziert: Radio DRS2, Sendung «Blickpunkt Religion», 31.8. 2008, 08.08-08.30 Uhr.

Die beiden tragenden Säulen des IMZ sind die Schweige- bzw. kontemplative Meditation im Sinne der Zen-Tradition sowie der interreligiöse bzw. spirituelle Erfahrungsdialog. Die Mitglieder kommen für ihren Lebensunterhalt selbst auf (Teilzeitbeschäftigung).

Es gibt die Möglichkeit, als Gast ein Zimmer zu beziehen sowie als Mitmieter ein Zimmer fest zu beziehen und aktiv im IMZ aktiv mitzuwirken. Näheres hier: IMZ Luzern. Unverbindliche Anfragen an das IMZ durch E-Mail: info@imzl.ch oder Tel: 041 371 11 94.




Humor/Clown: Mr. Yoowho alias Moshe Cohen: Mit einem Lächeln Mensch sein - 26.-28.09.08

Das, was ein Clown vermitteln möchte, sind Leichtigkeit, Lachen, Schönheit und Poesie. Und als höchstes Ziel das Erwecken von Verzückung.

In diesem Workshop lernen wir als Erwachsene, den eigenen Sinn für Humor, die Verspieltheit, den Unsinn und die Absurdität des Alltags zu entdecken. Einfach die intellektuelle Kontrolle loslassen und die tiefe Verbindung zwischen Humor und Menschsein entdecken.

Weitere Infos: Mr. Yoowho; Clownzen.

Seminar-Ort: Villa Unspunnen - direkter Link: Moshe Cohen: Villa Unspunnen, Seminargebühr: 280,- CHF; Anmeldeschluss: 1. September 2008.




Welt-Politik: Tibet - Unterstützen Sie den Dalai Lama

Per Mail durch die Organisation avaaz.org werden zu unterschiedlichen Themen, aktuell zu Tibet (Stimmen für Tibet), Unterschriften gesammelt, um so mit demokratischen und modernen Mitteln politisch Druck zu machen. Tun wir das scheinbar wenige, was wir jetzt tun können - auch von zu Hause aus.

Bitte unterstützen Sie aktiv die Demokratie: Gehen Sie wählen und stimmen. Wählen Sie Politiker, die Verantwortung übernehmen, Farbe bekennen, sich den Menschenrechten klar verpflichten: Nicht »Wirtschaft vor Menschenrecht «, nicht »Macht vor Weisheit« u.ä.




Spiritualität: Joan Halifax Roshi in Basel - 11.09.08

Joan Halifax ist Gründungsmitglied und Teil der von Bernie Glassman Roshi gegründeten Zen Peacemakerbewegung (Homepage Zen Peacemakers: Zen Peacemakers, Homepage Joan Halifax: upaya.org ).

Joan Halifax Roshi hält einen Dharma Talk (buddhistischer Vortrag) in Basel. Das Thema: «Lucky dark» - Weisheit und Mitgefühl in unserer Zeit. Donnerstag, 11. September 2008. Saal der Theater-und Clownschule Yve Stöcklin, Oekolampad, Allschwilerplatz 22, 4055 Basel. Türöffnung: 18.45 Uhr, Beginn: 19.00 Uhr. Eintritt: 10 CHF für die Saalmiete, Spende (Dana) für Roshi Joan nach eigenem Ermessen. Der Vortrag wird auf Englisch gehalten, es wird ins Deutsche übersetzt..

Anmeldung und weitere Infos: Flyer (pdf).



Spiritualität: Lama Tsultrim Allione in Zürich 14.6.08

Öffentlicher Vortrag der tibetisch buddhistischen Lehrerin Lama Tsültrim Allione in Zürich. Titel des Vortrages: «Alte Weisheit für unsere Zeit». Datum: Samstag 14. Juni. Zeit: 19.30-21.00 Uhr. Ort: Kappelle des Kulturhauses Helferei, Kirchgasse 13, hinter dem Grossmünster Zürich.



Spiritualität: Willigis Jäger in Zug 9.7.08

Vortrag des Zen-Meisters Willgis Jäger. Titel des Vortrages: «Das Leben endet nie». Datum: 9.7.08. Ort: Reformierte Kirche Zug, Alpenstrasse. Eintritt: sFr. 10.- Veranstalter und Information:
Hospiz Zug, Mail: info@hospiz-zug.ch, Hospiz Zug.


Politik: SVP-Einbürgerungs-Initiative: Nein!


Ein Leserbrief an die Luzerner Zeitung von Alain Greter, Kantonsrat Grüne: Einbürgerungsinitiative (pdf)


Politik: Gemeinsam gegen Armut!

www.gemeinsamgegenarmut.ch

0,7% - Gemeinsam gegen Armut ist die Kampagne von über 60 schweizerischen Hilfswerken, Frauen- und Jugendorganisationen, Umweltverbänden, Kirchen und Gewerkschaften. Gemeinsam setzen wir uns dafür ein, dass die Schweiz sich als eines der reichsten Länder der Welt stärker für die Millennium-Entwicklungsziele der Uno einsetzt. Alle Menschen dieser Welt sollen unter würdigen Bedingungen leben können.

In einer Petition fordern wir darum Parlament und Bundesrat auf, sich stärker zu engagieren, damit die schlimmste Armut und die Zahl der Hungernden bis 2015 halbiert werden können. Die öffentliche Entwicklungshilfe soll bis 2015 schrittweise auf 0,7% des Bruttonationaleinkommens erhöht werden.

Musik: Kutti MC und Sophie Hunger, zwei aufstrebende Schweizer MusikerInnen, unterstützen die Kampagne «0,7% - Gemeinsam gegen Armut» mit einem Song. «Es hört nid uf» ist ein Plädoyer dafür, dass die Schweiz ihre Verantwortung im Kampf gegen den Hunger wahrnimmt.

Download MP3 des Songs: Es hört nid uf (5MB).

.

Voting: Wählen Sie den Song - Song-ID 057 -, damit er in den Radios kommt: Voting SFDRS.

Weiteres unter der Homepage Gemeinsam gegen Armut.


Spiritualität: Workshop/Studien «Das Tor des süssen Nektars»

Sensei Eve Myonen Marko wird mit uns die Praxis und das Wissen um die Hauptzeremonie der Zen Peacemaker teilen.

Der Workshop wird in Bern statt finden; in englischer Sprache, mit Uebersetzung, falls gewünscht.

Fragen und Anmeldung: barbara@zenpeacemakers.org. Letzter Anmeldetermin: 10. April.
Weiteres unter: Zen Peacemaker und Gate of The Sweet Nectar (pdf).


Wissenschaft: psyCH - studentischer Dachverband Psychologie Schweiz - möchte mit dem Projekt PsyLive aufzeigen, wie Vorurteile unsere tägliche Wahrnehmung beeinflussen.

Aktionstag über Vorurteile: »psyLive - Von Vorurteilen und anderen Wissenslücken«

Datum der Veranstaltung: 23. Februar 2008
Ort: Hauptgebäude der Universität Bern, Hochschulstrasse 4, CH3012 Bern
Zeit: Durchgehend von 9.30 Uhr Morgens bis um 18.00 Uhr Abends
Eintritt: gratis

Weiteres unter: PsyLive und Infosheet PsyLive (pdf).




Nach oben

Institut Psychosophia
Indoor- und Spaziergespräche: Zürich, Luzern, Chur

Psychotherapie Praxis Zürich: Konradstrasse 54, 8005 Zürich (Praxisgemeinschaft).
Psychotherapie Praxis Chur: Comercialstrasse 19, 7000 Chur (Zentrum für Psychiatrie)

Büro (Post): Bremgartnerstrasse 66, 8003 Zürich
Tel: +41 41 210 15 19 (TB), E-Mail: info@psychosophia.ch

©
Psychosophia® 2001-2015. Alle Rechte vorbehalten.
Startseite